Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeine Geschäftsbedingungen betreffen nur die Leistungen, die bei
CremerundPartner.de, CP-Unternehemnsberatung.de und Cremer-und-Partner.eu angeboten werden.



Hier die AGB`s von Cremer-und-Partner:

1.1

Cremer und Partner erbringt seine Dienste und Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sie sind Bestandteil aller Verträge mit Cremer und Partner, insbesondere für

a)

Unternehmensberatung

b)

Marketing

c)

Werbung

d)

Verkauf von Firmenadressen,

d 2)

Verkauf von Shop oder Malls

e)

Anzeigenaufträge (Vermietung von Werbeflächen in Form von "Werbebannern" im Cremer und Partner),

f)

Die Gestaltung von Kundenselbstdarstellungen ("Visitenkarten", i.d.R. eine Seite) innerhalb des Branchendienstes von Cremer und Partner,

g)

Die Gestaltung von Homepages und Internetauftritten ("Webdesign" bzw. "Webseite(n)") durch Cremer und Partner innerhalb Cremer und Partner ("Subdomain") oder unter eigener Domain des Kunden,

h)

Die Aufnahme von Firmen und Unternehme(r)n, Vereinen, Organisationen, Verbänden, Institutionen und Behörden in das Internet- Branchenbuch von Cremer und Partner.

i)

Der Verkauf von Geschäftsideen, Portale und Domains aller Art.
Für keine Geschäftsidee, Portal und/oder Domain wird eine Gewähr übernommen, ob diese
durchsetzbar ist oder nicht!
Hier liegt es am Käufer, diese Idee durchzusetzen.
Auch bei Shops und Mall liegt es am Käufer, diese Ideen durchzusetzen.
Es gibt auch kein Rücktrittsrecht.
Geschäftsideen, Portale, Shops, Mall und Domains werden nur an Gewerbetreibende verkauft.
Jeder Käufer versichert vor dem Kauf, dass er Gewerbetreibender ist.
Adressen, die vom Käufer mit übernommen werden, wird keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. 
Der Käufer verpflichtet sich, Adressen so zu behandeln, wie es in Absatz 6.5 beschrieben ist.

j)

Der Verkauf von eBooks aller Art. Hier werden Fragen beantwortet.

1.2

Angestellte und Vertreter von Cremer und Partner sind nicht befugt, mündliche Zusicherungen zu geben oder mündlich Vereinbarungen zu treffen, die über den Inhalt dieser AGB hinausgehen.

1.3

Regelungen, die diese Bedingungen abändern oder aufheben sind nur dann gültig, wenn sie von Cremer und Partner ausdrücklich schriftlich bestätigt werden.

1.4

Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle übrigen gleichwohl. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden Formulierung am nächsten kommt.

1.5

Wird nicht schriftlich anderes vereinbart, darf Cremer und Partner die Leistung auch von Mitarbeitern oder Dritten erbringen lassen.

 

2. Mitwirkungspflicht des Kunden

2.1
 

Falls vertraglich nicht anders vereinbart trägt der Kunde dafür Sorge, dass die notwendigen Informationen, Daten, Dateien und sonstiges Material rechtzeitig, vollständig, fehlerfrei und den vertraglichen Vereinbarungen entsprechend angeliefert werden und sich für den vereinbarten Zweck, insbesondere die Bildschirmdarstellung im entsprechenden Umfeld und in der vereinbarten Art und Größe, eignen.

2.2

Cremer und Partner übernimmt für das gelieferte Material keine Verantwortung und ist insbesondere nicht verpflichtet, dieses über die Vertragsdauer bzw. die Abnahme durch den Kunden hinaus aufzubewahren. Soweit Daten an Cremer und Partner übermittelt werden, stellt der Kunde eine Sicherheitskopie her.

2.3

Cremer und Partner ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, das Material zu bearbeiten und, soweit zur optimalen Umsetzung erforderlich oder ratsam, Korrekturen und Änderungen an diesem, insbesondere an Abmessungen, vorzunehmen.

 

3. Preise

3.1

 

Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der z. Zt. gültigen Mehrwertsteuer. Die jeweils aktuelle Preisliste für die Gestaltung und Beherbergung von Werbebannern, Visitenkarten und Standardwebseiten ist im Internet über die Cremer und Partner zugänglich und wird auf Wunsch zugeschickt.
Die Preise für die Gestaltung und Pflege von individuellen Webseiten werden jeweils nach den individuellen Erfordernissen und Wünschen des Kunden vertraglich vereinbart.

3.2

Cremer und Partner ist berechtigt, seine Preisliste jederzeit anzupassen. Etwaige Änderungen der Preisliste haben keine Auswirkung auf bereits laufende Aufträge.

3.3

Etwaige Nachlässe für Vorauszahlungen, Teilnahme am Einzugsverfahren sowie Rabatte für Agenturen und Vertreter sind der jeweils aktuellen Preisliste zu entnehmen.

 

4. Zahlungsbedingungen, Zahlungsverzug, Stornierungen

4.1

Der Kunde ist zur Zahlung eines angemessenen Vorschusses verpflichtet. Als angemessen gilt in der Regel ein Betrag in Höhe von 20% des vertraglich vereinbarten Entgeltes, mindestens jedoch 100,- DM je Auftrag.

4.2

Verschlechtert sich während der Vertragsausführung die Kreditwürdigkeit des Kunden wesentlich oder wird Cremer und Partner die mangelnde Kreditwürdigkeit des Kunden während der Vertragsausführung bekannt, ist Cremer und Partner berechtigt, die weitere Vertragsausführung von der Zahlung einer angemessenen Sicherheitsleistung abhängig zu machen. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Kunde den Vorschuss auch nach Mahnung nicht innerhalb von 14 Tagen bezahlt.

4.3

Rechnungsbeträge sind sofort fällig.

4.4

Die Annahme von Schecks erfolgt nur zahlungshalber. 

4.5


 

Bei Überschreitung von Zahlungsfristen ist Cremer und Partner berechtigt, Verzugszinsen mit 3% über dem Diskontsatz sowie evtl. weitere Einziehungskosten zu berechnen, wenn der Kunde auch nach Mahnung nicht innerhalb von 14 Tagen bezahlt.
Nicht eingelöste Lastschriften oder Schecks werden dem Kunden mit einer Bearbeitungsgebühr von 30,- DM in Rechnung gestellt.
Das Recht des Kunden zum Nachweis eines geringeren Schadens des Verwenders bleibt unberührt.

4.6
 

Für die Schaltung von Werbebannern im Cremer und Partner fallen bei Stornierung durch den Kunden folgende Stornogebühren an:
Bis 7 Tage vor Erscheinungstermin 30,- DM je Auftrag, danach 10% des Auftragswertes, mindestens jedoch 50,- DM je Auftrag. Das Recht des Kunden zum Nachweis eines geringeren Schadens des Verwenders bleibt unberührt.

4.7

Unabhängig davon werden dem Kunden für von Cremer und Partner bereits erbrachte Arbeitsleistungen und Aufwendungen (z. B. die Gestaltung von Werbebannern, Webseiten und Visitenkarten) DM 100,- netto je Stunde berechnet.

 

5. Freigabe, Abnahme durch den Kunden, Reklamation und Copyright

5.1

Mit Abnahme des Werbebanners oder der Webseite(n) durch den Kunden ist der Auftrag
seitens Inhalt, Gestaltung, Umfang und Programmiertechnik anerkannt.

5.2
 

Der Kunde wird zwecks Abnahme über die Einstellung der Werbebanner / der Webseite(n) informiert. Die Abnahme der Werbebanner / der Webseite(n) bzw. die Reklamation etwaiger Fehler muss unverzüglich erfolgen. Danach gilt der Werbebanner / gelten die Webseite(n) als abgenommen und der Kunde trägt die Kosten für etwaige Änderungen, es sei denn, der Kunde hat die Versäumung der Frist nicht zu vertreten.

5.3
 

Reklamationen aller Art sind unmittelbar nach Kenntnisnahme eines Mangels durch den Kunden zu erheben. Soweit Mängel von Cremer und Partner verursacht wurden, ist Cremer und Partner zur Nachbesserung verpflichtet. Schlägt die Nachbesserung zweimal fehl, kann der Kunde Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Weitergehende Gewährleistungsansprüche aus Mängeln stehen dem Kunden nicht zu.

5.4
 

Wenn vertraglich nicht anders vereinbart, liegt das Copyright © für die von Cremer und Partner erstellte(n) Standardvisitenkarte(n) und Standardwerbebanner bei Cremer und Partner.

Für die Erstellung individueller Webseiten werden jeweils individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden getroffen.

 

6. Adressennutzung

6.1
 

An den von uns gelieferten Adressen besteht der Datenbankurheberrechtsschutz gem. § 87b UrhG. 
Sie dürfen daher nur in dem mit uns vereinbarten Umfang genutzt werden. Der Kunde hat bei Nutzung der überlassenen Adressdaten die gesetzlichen Bestimmungen,
insbesondere diejenigen des Datenschutzes, in eigener Verantwortung zu beachten.

6.2



 

Sofern wir mit dem Kunden keine abweichende Vereinbarung getroffen haben, sind alle von uns überlassenen Adressen, auch soweit sie durch uns als Adressenvermittler von dritter Seite beschafft wurden, zur eigenen Nutzung im Rahmen von Direktwerbeaktionen des Kunden unter Beachtung der Vorschriften des Datenschutzgesetzes bestimmt.
Die Nutzung ist auf 12 Monate ab dem Datum des Downloads/CD-Übersendung begrenzt.

Jede Weiterveräußerung oder Weitergabe zur Nutzung durch Dritte ist untersagt.
Zum Nachweis der missbräuchlichen Nutzung genügt die Vorlage einer der Kontrolladressen, welche jeweils in die Adresskollektionen eingearbeitet sind.

6.3

Anschriften von Personen, die auf Werbung des Kunden bestellen oder Angebote anfordern, ausgenommen ausschließliche Teilnahme an Preisausschreiben, unterliegen in der weiteren Nutzung durch den Besteller keiner Beschränkung.

6.4

Für jede vom Kunden zu vertretende Adressenverwendung unter Verstoß gegen diese Nutzungsvereinbarung zahlt der Besteller an uns eine Vertragsstrafe in Höhe des 10-fachen Preises jenes Adressenauftrages, aus dem die unzulässig verwendete Adresse stammt.


6.5.
































 

Die Werbe-E-Mail
E-Mails sind modern, E-Mails sind schnell erstellt und E-Mails kosten fast nichts – so schön könnte Kundenakquise sein, wenn man sie per E-Mail betreiben dürfte. Doch die Rechtslage ist hierbei ein riesiger Dorn im Auge. Denn E-Mails zur Kaltakquise sind schlichtweg verboten (vgl. §7 UWG). 
Es dürfen nur E-Mails an diejenigen Empfänger versendet werden, deren Einverständnis (Opt-In) vorliegt und schriftlich nachgewiesen werden kann. Wer es trotzdem wagt ohne Opt-In E-Mails zu versenden, muss mit Abmahnungen rechnen, deren Summe schnell das Budget für den klassischen Postversand übersteigt. Dieselben Bestimmungen gelten übrigens auch für Werbung per SMS oder Fax, weil das „Belästigungspotential“ durch Automatisierung ähnlich hoch ist.

Wenn man während des Kaufprozesses ein gültiges Opt-In generiert, machen E-Mails aber besonders zur Kundenbindung Sinn. Während des Kaufprozesses muss aber das Recht zum Werbewiderspruch hingewiesen werden.

Werbebriefe rechnen sich
Besonders kleine Firmen wagen sich wegen der Unkosten nicht so gern an Werbebriefe, obwohl diese legal an Firmenadressen und sogar an Privatadressen versendet werden dürfen, solange weitere veröffentlicht sind, z.B. in einem Telefonbuch. Dabei rentieren sich Werbebriefe besonders bei hochpreisigen Produkten sehr schnell.

Dazu ein kleines Rechenbeispiel:
Adressenkauf
0,25 € + Versand per Infopost 0,25 € + Druck- und Verpackungskosten 0,25 € = 
0,75 € pro Brief 
(ein Durchschnittswert, der nach unten, aber auch nach oben variieren kann).
Beim Versand von 1.000 Stück ergeben sich also Gesamtkosten von 750 € – ein stolzer Preis. Bei einem durchschnittlichen Einkaufswert von 300 € wären die Unkosten aber bereits bei 3 Käufern gedeckt (ganz zu schweigen vom anhaltenden Werbeeffekt im Kopf des Empfängers) – diese Rechnung können Sie an Ihre eigenen Kriterien anpassen und abschätzen, wie sinnvoll diese Art der Werbung für Sie wäre. 
Auch hier gilt: 

es muss auf das Recht zum Werbewiderspruch hingewiesen werden.

6.6.







 

Grauzone Telefonmarketing

Besser als sein Ruf ist das Telefonmarketing – darüber werden bei fähigen Telefonisten und guter Zielgruppenabstimmung nach wie vor die besten Antwort-Quoten generiert. Sind Privatleute Ihre Zielgruppe, benötigen Sie unbedingt die vorherige Einwilligung selbiger, um sie anrufen zu dürfen. Bei Geschäftsleuten ist die Lage etwas entspannter. Hier genügt eine mutmaßliche Einwilligung (§ 7 Abs. 2 Nr. 2 u. 3 UWG). Wann diese vorliegt, ist Ermessenssache und kann vor Gericht leider schnell zu Ihren Ungunsten ausgelegt werden, aber in der Regel sind sich Geschäftsleute über die Notwendigkeit von Werbung im Klaren. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, Ihre Nummer nicht zu unterdrücken!

 

7. Verfügbarkeit, Leistungsverzögerung, Haftung, Schadenersatz

7.1

Cremer und Partner bietet seinen Dienst 24 Stunden an 7 Tagen die Woche an. Weder Cremer und Partner noch dessen Vertragspartner (Provider), Lizenzgeber, Angestellte oder Vertreter gewährleisten, dass der Dienst ununterbrochen oder fehlerfrei zur Verfügung steht.

7.2

Wir garantieren eine Verfügbarkeit der Dienste im Jahresmittel von 98%. Monatlich kann Cremer und Partner bis zu 4% der Betriebszeiten für Wartungsarbeiten seines Vertragspartners verwenden.

7.3


 

Bei Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die Cremer und Partner die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen – insbesondere Streik, behördliche Anordnung, Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, Störungen im Bereich der Monopoldienste der deutschen Bundespost, Telekom usw. – hat Cremer und Partner die Nichteinhaltung vereinbarter Fristen und Termine nicht zu vertreten. Sie berechtigen Cremer und Partner, die Lieferung bzw. die Leistung um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit, hinauszuschieben.

7.4

Die durch höhere Gewalt oder den zuvor beschriebenen Störungen begründete zeitweilige Unterbrechung entbindet nicht vom Vertrag. In solchen Fällen verlängert sich die vereinbarte Vertragszeit entsprechend. Die Forderung von Schadensersatz bleibt ausgeschlossen.

7.5

Wird ein Auftrag ganz oder teilweise nicht erfüllt aus Gründen, die Cremer und Partner nicht zu vertreten hat, so ist der Kunde gleichwohl verpflichtet, den vollen Preis zu bezahlen.

7.6

Schadensersatzansprüche des Kunden aus nicht erbrachter Leistung sind gegenüber Cremer und Partner sowie dessen Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen, sofern nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.

7.7

Haftung und Schadenersatzansprüche sind auf den Auftragswert beschränkt. Dies gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Cremer und Partner.

 

8. Haftungsausschluß und Auftragannahmevorbehalt

8.1

Der Kunde stellt sicher, dass seine von Cremer und Partner gestalteten und/oder beherbergten Werbebanner, Visitenkarten, Webseite(n) und Links keine Inhalte aufweisen, die in irgendeiner Art gegen geltendes deutsches Recht, eine behördliche Vorschrift oder gegen die guten Sitten verstoßen.

8.2


 

Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für den Inhalt seiner Werbebanner, seiner Visitenkarten, seiner Webseite(n) sowie seiner Links. Er ist verpflichtet, Cremer und Partner unverzüglich und vollumfänglich von Ansprüchen Dritter freizustellen, die in Zusammenhang mit seinen von Cremer und Partner erstellten und/oder beherbergten Werbebannern, Visitenkarten, Webseite(n) und Links aus irgendeinem Rechtsgrund gegen Cremer und Partner  gestellt werden - namentlich wegen Persönlichkeitsverletzungen, unlauterem Wettbewerb, Verletzung von Urheber-, Marken- oder anderen Schutzrechten. 

8.3




 

Cremer und Partner ist berechtigt, Werbebanner, Visitenkarten und Webseiten, die hiergegen verstoßen und Links, welche zu Inhalten führen, die gegen geltendes deutsches Recht, gesetzliche und behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen, aus dem Angebot zu nehmen. Sollten von einem Dritten wegen der Werbebanner, der Visitenkarten oder der Webseite(n) des Kunden Anspruch auf Unterlassung / Schadenersatz erhoben werden, ist Cremer und Partner berechtigt, die Werbebanner und/oder die Webseite(n) des Kunden so lange zu sperren, bis der Kunde den Anspruch zweifelsfrei abgewendet hat.
Einer vorherigen Abmahnung bedarf es nicht. Cremer und Partner wird den Kunden unverzüglich von der durchgeführten Maßname unterrichten.

8.4

Der Kunde haftet für alle Folgen und Nachteile, die Cremer und Partner und Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidrige Verwendung der Cremer und Partner –Dienste oder dadurch entstehen, dass der Kunde seinen Pflichten nicht nachkommt.

8.5

Cremer und Partner ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, eine inhaltliche Prüfung der Werbebanner, der Inhalte der Visitenkarte(n), der Webseite(n) und der Links vorzunehmen.

8.6

Cremer und Partner behält sich ausdrücklich das Recht vor, Aufträge nach freiem Ermessen abzulehnen, insbesondere bei dem Verdacht auf rassistische, verleumderische, gewaltverherrlichende und pornographische Inhalte oder Motive.

8.7

Auch bei Aufträgen, die von Vertretern von Cremer und Partner oder sonstigen Annahmestellen entgegengenommen werden, steht Cremer und Partner das Recht auf Ablehnung zu.

 

9. Datenschutz

9.1

Sämtliche an Cremer und Partner übermittelte Daten können zu internen Zwecken gespeichert und weiterverarbeitet werden.

9.2

Wünscht der Kunde eine Eintragung in das Branchenverzeichnis von Cremer und Partner, gelten die dafür relevanten Daten nicht als vertraulich und dürfen von Cremer und Partner im Internet frei veröffentlicht und somit Dritten zugänglich gemacht werden.

 

10. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Sonstige Bestimmungen

10.1
 

Soweit Cremer und Partner kostenlose Dienste und Leistungen erbringt, können diese jederzeit und ohne Vorankündigung eingestellt werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht. Dies gilt nicht bei Vorsatz und / oder grober Fahrlässigkeit. Auch besteht kein Anspruch auf kostenlose Aufnahme in das von Cremer und Partner geführte Internet-Branchenbuch.

10.2

Die Abtretung oder der Weiterverkauf von Ansprüchen aus einem Werbebanner- oder Visitenkartenvertrag durch den Kunden ist ohne ausdrückliche Zustimmung durch Cremer und Partner nicht zulässig.

10.3

Erfüllungsort für alle Aufträge ist Erkelenz. Gerichtsstand ist Erkelenz soweit der Kunde Kaufmann ist und der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört. Anwendbar ist deutsches Recht.

 

Erkelenz, Dezember 2013  

 

Hier finden Sie uns

Cremer und Partner

Kölner Straße 29
41812 Erkelenz

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:

 

+49 02431 9020214+49 02431 9020214

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

 

Öffnungszeiten:

Mo.-Do.: 10 Uhr - 13 Uhr und von 14 Uhr-17 Uhr

Fr.: 10 Uhr - 15 Uhr

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung